Sind deine Überzeugungen förderlich oder hinderlich?

Was sind Überzeugungen?

sie heißen auch Glaubenssätze, Einstellungen, Meinungen, Vorurteile oder Aberglauben  

  • sind tief verankerte, teils un(ter)bewusste, Lebensregeln
  • beeinflussen dein alltägliches Verhalten und Handeln
  • bestimmen wie du dein Umfeld wahrnimmst und auf Ereignisse reagierst
  • sind reflexartige Antworten, ausgesprochen oder nur gedacht
  • kommen spontan in den Sinn, immer in der gleichen Formulierung als Reaktion auf eigene Gedanken, Ereignisse oder gehörte Aussagen
  • bilden deine persönliche, subjektive Wirklichkeit, die kann allerdings von der objektiven Realität abweichen.
  • Überzeugungen, Einstellungen, Meinungen, Vorurteile, Aberglauben und Glauben sind NICHT gleich zu stellen mit Wissen!  

Überzeugungen + Glaubenssätze prägen dein Leben

Sie können dein Leben beflügeln oder behindern und bestimmen deine subjektive Realität. Sie machen dich:

  • selbstbewusst oder unsicher
  • zufrieden oder unzufrieden
  • mutig oder ängstlich
  • optimistisch oder pessimistisch
  • erfolgreich oder nicht.

Überzeugungen sind zunächst neutral

Wenn sich ein Gedanke immer wieder wiederholt, festigt er sich zu einer Überzeugung und wird real und materialisiert. Die Möglichkeit -Risiko oder Chance- ist groß, dass sich dieser Gedanke im Laufe der Zeit zu deiner eigenen selbsterfüllenden Prophezeiung entwickelt – uUnabhängig von seiner Bedeutung.

  • “das schaffe ich”
  • “das schaffe ich nie”

Also, achte genau auf deine Gedanken – sie könnten in Erfüllung gehen. 

Es ist deine eigene und freie Entscheidung, ob du dein Leben mit positiven Überzeugungen bereicherst oder durch negative Glaubenssätze beschränkst., 

“Ob du denkst du kannst, oder du denkst du kannst nicht, in beiden Fällen wirst du Recht behalten”  Henry Ford.

Wie entstehen unsere Glaubenssätze?

Aussagen, Sprichworte, Aberglauben und Vorurteile, werden als Kind während der Erziehung und Sozialisierung aufgenommen. Durch immer wiederkehrende Wiederholungen bleiben sie haften, werden ungefiltert und unreflektiert gespeichert und verankert. Sie werden zu deinen eigenen Überzeugung, (das ist so! – und nicht anders), egal ob sie der Realität entsprechen oder nicht. Leider wussten Eltern, Großeltern, Lehrer, Erzieher oder Pädagogen es auch nicht besser. Sie haben dich maßgeblich prägt und das beeinflusst jetzt dein Leben. 

„Verändere deine Glaubenssätze, damit verändert sich deine Wahrnehmung. Dann verändert und öffnet sich die Welt für dich.”