Auf meiner Suche nach gesunder Ernährung, habe ich u.a. auch die Metabolic Balance Methode ausprobiert. Sie stellt sich vor als:

“  Ganzheitliches Stoffwechselprogramm zur Steigerung von Energie und Vitalität!  Macht gesund, fit und schlank. „

Ich habe diese Methode getestet. 

  • die Voraussetzung ist eine fachkundige Beraterin zu haben, ohne die kommt man erst gar nicht an die Weisheiten der Methode heran
  • der nächste Schritt ist einen speziellen Bluttest im Labor machen zu lassen
  • auf Grund der Ergebnisse wurde vom „wissenschaftlichen System“ ein umfassendes Dokument erstellt das mir die Beraterin überreicht hat.  

Vorbereitung und Ablauf

Der vorausgehende besondere Bluttest musste in einem speziellen Labor durchgeführt werden – selbst finanziert. Auf Grund der Laborergebnisse hat das „wissenschaftliche System“ die speziell für mich geeigneten Lebensmittel festgelegt. Die bekam ich dann in einer sehr großen Mappe, mit allerlei Informationen und einer Auflistung von empfohlenen und verbotenen Nahrungsmitteln, sowie dem für mich ermittelte wissenschaftliche Speiseplan und sehr genauen Anleitungen. Zunächst klingt das recht überzeugend und vernünftig. Eine Überprüfung der Informationen ist allerdings nicht möglich.

Die Methode sieht anfangs 4 Phasen vor und soll anschließend lebenslänglich weiter geführt werden. Die Angaben pro Phase und Tag sollten akribisch genau eingehalten werden, damit der angekündigte Erfolg erreicht werden könne.

  • die Auswahl der Lebensmittel
  • die Art der Zubereitung der Speisen
  • die Mengen in Gramm pro Mahlzeit
  • die Essenszeiten sowie die Essensdauer. 

Ich habe alle Angaben ganz genau befolgt. Es war eine sehr gewöhnungsbedürftige Umstellung, die einen großen Aufwand gefordert hat:  für die Wahl der Nahrungsmittel, die Vorbereitung der Speisen, das Abwiegen der Portionen für jede Mahlzeit des Tages. Ich habe die Metabolic Balance Methode über 8 Wochen genau eingehalten.

Mein Speiseplan sah u.a. vor, für die Dauer von 2 Wochen eine komplett fettfreie Ernährung zu mir zu nehmen. Das hatte aber als unerwünschten Nebeneffekt, dass meine Verdauung zur totalen Stagnation kam. So schlimm, dass auch das von der Beraterin empfohlene Bittersalz (widerlich), keine Wirkung mehr zeigte.

Für mich war es ein Test – der hat bei mir eindeutig NICHT bestandenen.
Metabolic Balance ist nicht einmal als befristete Kur zu empfehlen. 

 

Mein Fazit

  • + 3 Mahlzeiten pro Tag, im Abstand von 4-5 Stunden  – sinnvoll
  • + langsam und in Ruhe essen  – sehr vernünftig
  • + 2-3 Liter stilles Wasser pro Tag trinken  –  sehr gut
  • + keine Zwischen-Snacks und keine Limonaden / Brause-Säfte  – das ist ok
  • – 200-300 gr. Speisen pro Mahlzeit  – reichen nicht immer aus
  • – bereits am frühen Nachmittag sehr müde  – im Arbeitsalltag unpassend
  • – komplett fettfrei zu essen  – sogar kontraproduktiv
  • – die Vorbereitung der Speisen, kochen, abwiegen, portionieren  – sehr zeit-intensiv
  • – als befristete Kur möglich  – unverhältnismäßig großer Aufwand
  • – während / nach den 8 Wochen Test   – überhaupt keine Gewichtsreduktion
  • – ‚macht gesund, fit und schlank‘  – nichts davon zu beobachten
  • –  ‚Steigerung von  Energie und Vitalität‘  – das Gegenteil ist eingetreten
  • – als Familien-Ernährung  – absolut ungeeignet
  • – außer Haus essen  – nicht möglich.