Anregungen für Selbst-Reflexionen über Automatismen und Programme – Was ist wirklich wichtig? 

Automatismen müssen auf den Prüfstand 

Es ist dein Leben – deine Verantwortung – deine Entscheidung!  Betrachte dich aus der Vogelperspektive – offen, klar, ehrlich und heiter. Mach einen ist-soll Vergleich zwischen jetzt und wie es sein soll. Nimm dir die notwendige Zeit – du wirst Entscheidungen treffen die eine große Tragweite haben.

  • was ist  für dich wirklich wichtig auf dieser Welt:
  • wer bist du und wer willst du sein:
  • ist dein Leben so wie du es dir wünscht?:
  • was willst du in deinem Leben bewirken und erleben (Löffel-Liste):
  • fehlt noch etwas – was ist zu viel:
  • was muss unbedingt weiterhin dazu gehören:
  • wer soll / darf weiterhin in deinem Leben bleiben:
  • was ist nicht mehr notwendig, ist sogar hinderlich und darf in den Hintergrund versinken
  • wer  oder was soll neu dazu kommen:
  • welche Ziele willst du erreichen:
  • welche Wege führen dich zu deinen Zielen:  
  • was brauchst du neues, was bisher noch nicht da war:
  • worauf willst du den Fokus setzen und bewahren:
  • welches sind deine Motivatoren:
  • wo kommen deine Antriebskräfte her:

Automatismen – Checkliste:

Was willst du ‘unter die Lupe nehmen’? Jetzt gleich? Später? Prüfe jeden Bereich und betrachte alle Details und alle Fazetten. Überlege wo, warum, was, wozu und inwieweit Änderungen notwendig sind. Prüfe alle möglichen Konsequenzen genau. Danach setzte deine Prioritäten, entwickle deine Strategien und deine Pläne entsprechend deiner -UND NUR DEINER- Ziele und Wünsche. 

  • Beruf
  • Partnerschaft
  • Privates
  • Familie, Eltern Geschwister
  • Familie, Partner, Kinder
  • Freunde
  • gesellschaftliches Umfeld
  • Gesundheit, Fitness, Figur  
  • Gedanken, Gefühle, Einstellungen
  • Aktivitäten, Interessen, Hobbies
  • Zeit für …

Deine Änderungen werden Folgen haben, bleib dran damit sie dich zu den gewünschten Er-Folgen führen.

Alles darf auf den Prüfstand:

  • Was nicht (mehr) passt: löschen oder umformen!
  • Was nicht (mehr) ausreichend ist: aufbauen und entwickeln!

„Love it, change it or leave it.“

Siehe auch: